eBusiness reloaded.

SEO - Search Engine Optimisation, zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung. EIn großer Markt mit Millionenumsätzen für Agenturen und Berater. Zwei in den allermeisten Fällen sehr fragwürde Motivationen treiben Investitionsblüten, die an anderer Stelle sinnvoller angebracht wären.

Analysiert man die Versprechen diverser meist unverlangt zugesandter E-Mail-Newsletter und die Versprechen einiger unseriöser Agenturen, die sich des Themas primär angenommen haben, so gibt es zwei Grundmotive, die Entscheider zum oft tiefen Griff ins Portemonnaie verleiten.

1. "Wir bringen Sie unter die ersten 10 Suchtreffer bei Google" 

Grundmotiv: Größenwahn. Hier wird eine Machbarkeit unterstellt, die ohne intensive Analyse der Unternehmensziele bzw. konkreter der spezifischen "Keywords" jeglicher technischer Grundlage entbehrt. Es sei denn, ihr Unternehmen heißt "Gübitzmapfl" oder das Produkt dass Sie verkaufen wollen "Tribekelonerkrüsse" - dann aber freilich ist fraglich, ob irgendjemand genau nach diesen Begriffen sucht. 

2. "Sie werden nicht gefunden"

Grundmotiv: Angst. Da wurden viele Tausend Euro in die Website investiert, und dann wird sie nicht gefunden? Das darf (richtigerweise) nicht sein. Auch in diesem Motivationstopf sind Angebote seriöser Internet-Anbieter, die mit einem Eintrag in allen sog. "Verzeichnis-Diensten" oder "Branchen-Verzeichnissen" werben. An der Spitze des Eisbergs stehen per Fax eingehende Angebote unseriöser Anbieter, die auf den ersten Blick nur um eine freundliche und komfortable Korrektur der Adresse per Rückfax bitten, sich aber auf den zweiten Blick als ein Angebot über mehrere Tausend Euro über mindestens 3 Jahre entpuppen, was bei Rücksendung automatisch angenommen wird.

Keep Calm.

Die Wahrheit ist: SEO ist ein solides, planbares Handwerk, in dem man einiges richtig machen kann, und in wenigen Fällen alles falsch. Schreiben Sie gute Texte über ihr Business, bringen Sie diese mit entsprechenden Bildern in einem sauberen HTML-Code auf Ihre Website (gelingt mit allen gängigen CMS) und ggf. weitere Plattformen (Social Media ...), aktualisieren sie diese ab und an und veranlassen sie darüber, dass Andere darüber sprechen und gar darauf verlinken. 

Und wenn Sie das Gefühl haben, es geht noch mehr: Sprechen Sie mit Ihrem Dienstleister oder Ihrer Agentur. Oder mit mir :-).